Intelligenz und Wohlstand der Nationen

Im Dezember 2018 habe ich auf diesem Blog ein paar Beiträge zur Fitnesstheorie von Hans-Josef Friedrich eingestellt. Mittlerweile hat der Autor seine Theorie weiter ausgearbeitet und daraus ist das folgende Buch entstanden.

Hans-Josef Friedrich (2021). Intelligenz und Wohlstand der Nationen. Kognitive Kompetenz, Bevölkerungsgröße und Migration.

Über den Aufstieg und Niedergang von Städten und Ländern wurde schon viel geschrieben. Doch immer wieder steht die Wissenschaft vor dem Rätsel, warum all die schönen Theorien versagen und plötzlich Nationen, Regionen oder Städte aufsteigen, die unter Anwendung aller ökonomischen und soziologischen Theorien eigentlich gar keine Chance dazu hatten.

Warum gelang Deutschland und Japan nach dem Zweiten Weltkrieg etwas, das man Wirtschaftswunder nennt? Warum wurde aus dem armen, kriegszerstörten Südkorea binnen zwei Generationen eine High-Tech-Nation? Warum ist das rasch alternde China technologisch, ökonomisch, wissenschaftlich und militärisch sehr viel stärker als Indien, das bei gleicher Einwohnerzahl deutlich jünger, demokratisch und rechtsstaatlicher ist und nach dem Zweiten Weltkrieg einen deutlich besseren Start hatte? Warum war Frankreich einst die führende Nation des Westens, während es heute immer stärker auf das Gelddrucken der EZB angewiesen ist? Weshalb beschließt die EU alle paare Jahre aufs Neue, zur wettbewerbsfähigsten Region der Erde zu werden, nur um hinterher schwächer dazustehen als zuvor? Weshalb verwandelte sich Baltimore binnen zwei, drei Generationen von einer wohlhabenden Hafenstadt in ein Shithole?

Für all diese Fragen kann man unzählige Antworten finden. Aber eine Antwort, die das Zusammenwirken von Masse und Klasse nicht erwähnt, ist das Papier nicht wert, auf das sie geschrieben wurde.

Das Buch „Intelligenz und Wohlstand der Nationen“ zeigt nicht einfach nur, wie Masse (Einwohnerzahl) und Klasse (kognitive Kompetenz) miteinander verknüpft sind, sondern es stellt die Wirtschaftswissenschaften endlich wieder vom Kopf auf die Füße, indem es drei simple Fragen stellt: 1. Wie viele Menschen spielen für ein bestimmtes Team (für diese Stadt, für jenes Land)? 2. Wie ist es um die Qualität (kognitive Kompetenz) der Spieler bestellt? 3. Wird das Team durch Migration stärker oder schwächer.

„Intelligenz und Wohlstand der Nationen“ eröffnet einen völlig neuen Blick auf eine Frage, die uns alle angeht.

Volkmar Weiss, Genetiker, Sozialhistoriker, von 1990 bis 2007 Leiter der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig und Autor zahlreicher Bücher zur Intelligenzforschung und demographischen Themen – Auswahl siehe unten – hat auf researchgate.net eine Rezension des Buches „Intelligenz und Wohlstand der Nationen. Kognitive Kompetenz, Bevölkerungsgröße und Migration“ eingestellt.

Hier gibt es die → Rezension auf researchgate.net

Und hier gibt es einen Blog zur → Fitnesstheorie von Hans-Josef Friedrich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.