Das Ticken der Migrationsbome

Das Ticken der Migrationsbombe

Zahlen des Statistischen Bundesamtes

Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Migration in Deutschland lassen das schreckliche Zukunftszenario erahnen. Wenn man auf die Altersstruktur und das Bildungsniveau schaut, dann weiß man, wie es mit Deutschland weitergeht.

Am 1. August 2017 gab es mal wieder eine Erfolgsmeldung: „Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis des Mikrozensus mitteilt, hatten im Jahr 2016 rund 18,6 Millionen Menschen in Deutschland einen Migrationshintergrund. Dies entsprach einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 8,5 %. Das ist der stärkste Zuwachs seit Beginn der Messung im Jahr 2005.“ [1]

„Hurra, hurra, wieder ein neuer Rekord!“, möchte man da schreien.

So definiert das Statistische Bundesamt „Migrationshintergrund“:

  • Eine Person hat einen Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde. [1]

… und das sind die Zahlen:

Bevölkerung 2016 nach Migrationsstatus
Migrationsstatus 2016 Veränderung ggü.
Vorjahr
in 1.000 % in 1.000   %
Bevölkerung insgesamt 82.425 100,0 1.021 1,3
ohne Migrationshintergrund 63.848 77,5 -438 -0,7
mit Migrationshintergrund 18.576 22,5 1.458 8,5
   Deutsche 9.615 11,7 269 2,9
        zugewandert 5.144 6,2 121 2,4
        in Deutschland geboren 4.471 5,4 148 3,4
   Ausländer 8.961 10,9 1.189 15,3
        zugewandert 7.594 9,2 1.164 18,1
        in Deutschland geboren 1.367 1,7 25 1,9
  Quelle: Mikrozensus 2016

22,5 Prozent Migranten könnte Deutschland zur Not verkraften. Die Zeitbombe tickt an anderer Stelle:

Die Migranten sind sehr viel jünger als die Deutschen. Bei den 5-bis-10-Jährigen beträgt ihr Anteil 37,2 Prozent, bei den 0-bis-5-Jährigen sogar 38,1 Prozent. Mit jedem Jahr wird dieser Anteil größer. Zum einen weil auch weiterhin Jahr für Jahr Hunderttausende Migranten ins Land strömen (wenn noch mehr kommen, dann sind sie halt da), zum zweiten weil die Migranten eine viel höhere Geburtenrate haben und zum dritten weil die Zahl der Deutschen dramatisch schrumpfen wird. Nur noch wenige Jahre, dann werden die deutschen Kinder in der Minderheit sein. [A1]

Die Migranten früherer Jahre kamen zum Großteil aus Europa; und die meisten – abgesehen von den Türken – waren recht gut assimilierbar; nun kommen jedoch massenweise Migranten aus Niedrig- und Niedrigstintelligenzländern, die noch weit unter der Türkei liegen. Zum verheerenden Bildungsniveau der Türkei siehe → Bildungsproblem Türken. Eine Dokumentation der nationalen und internationalen Bildungsstudien
Das Statistische Bundesamt weiß zu berichten: „Mittlerweile haben 2,3 Millionen Menschen in Deutschland ihre Wurzeln im Nahen und Mittleren Osten. Das ist ein Zuwachs gegenüber 2011 von fast 51 %. Afrika gewinnt ebenfalls an Bedeutung. Rund 740 000 Menschen sind afrikanischer Herkunft, das sind gut 46 % mehr als im Jahr 2011.“ [1]
„Hurra, hurra, Rekord über Rekord!“, möchte man rufen.
Kein Bildungssystem der Welt wird es jemals schaffen, diese Menschen auf ein halbwegs akzeptables Bildungsniveau zu bringen. Die allermeisten werden bis an ihr Lebensende auf Kosten des deutschen Sozialstaats leben und massenweise Kinder in die Welt setzten, die ebenfalls auf den untersten Stufen der Bildungsleiter stehen werden.

Es gibt nichts, das diese Entwicklung stoppen kann; und es gibt nichts, das den rasanten wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Abstieg Deutschlands verhindern wird. – Und die Deutschen werden weiterhin diejenigen wählen, die diese Katastrophe in voller Absicht herbeigeführt haben.

*

Literatur

[1] Statistisches Bundesamt. Pressemitteilung vom 01. August 2017 – 261/17. Bevölkerung mit Migrationshintergrund um 8,5 % gestiegen.

Herausgeber: © Statistisches Bundesamt,
presse@destatis.de
www.destatis.de
https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/08/PD17_261_12511pdf.pdf?__blob=publicationFile

*

Anmerkungen

[A1] Ein statistischer Trick wird allerdings verhindern, dass dies allzu offenkundig ist: Migranten erhalten die deutsche Staatsbürgerschaft. Ihre Kinder haben dann per Geburt die deutsche Staatsangehörigkeit und folglich haben die Nachfolgenden keinen Migrationshintergrund – hei, so einfach ist das mit der Statistik! Und so werden auch die Deutschen ohne Migrationshintergrund immer dümmer und dümmer. Die Vererbung richtet sich nicht nach dem, was im Pass steht.

***
Schlagwörter:
Statistik, Bevölkerung, Bevölkerungsstatistik, Ausländer, Migranten, Migrationshintergrund, Statistisches Bundesamt, Zuwanderer, Zuwanderung, Migration, Mikrozensus

Advertisements

4 Kommentare zu „Das Ticken der Migrationsbome

  1. Ich sehe in der Tat eine Bombe . Die sind Sie aber selbst , weil Sie so etwas verbreiten.Es handelt sich um Deutsche besser fast Deutsche und die haben nun mal Rechte , wie wir alle.

    1. Welche Rechte Einheimische, Eingebürgerte und Migranten haben, ist völlig irrelevant.
      Hier geht es um die Frage nach dem Bildungsniveau.

      Das Intelligenzniveau von Arabern, Türken und Schwarzafrikanern liegt weit, zum Teil meilenweit unter dem der Einheimischen. Dementsprechend sinkt mit zunehmender Zahl von Menschen aus diesen Populationen das Bildungsniveau in Deutschland. Da die Zunahme geradezu explosiv ist, sinkt das Niveau dramatisch.

      Die Türken gehören auch nach Jahrzehnten immer noch zur unteren Bildungsschicht. Da die Intelligenz von Arabern und Schwarzafrikanern (weit) unter der Intelligenz der Türken liegt, kann man sich die Zukunft leicht ausmalen.

      Dass Sie mich als Bombe sehen, ist vermutlich eine Überschätzung meiner Bedeutung. Was ich hier verbreite, sind Zahlen aus offiziellen Statistiken – im konkreten Fall Zahlen des Statistischen Bundesamtes – oder Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung. Das kann doch nicht so explosiv sein – oder?

      Für die Zukunft Deutschlands ist die Tatsache, dass das Bildungsniveau dramatisch absinkt, sicherlich wichtiger als die Texte auf diesem Blog, die von ein paar Leuten gelesen werden.

      Noch ein Nachtrag zu „Es handelt sich um Deutsche besser fast Deutsche“:
      Meinen Sie, jeder, der es schafft, den Fuß auf deutschen Boden zu setzen, ist ein Fast-Deutscher?
      Die große Mehrzahl der Wohlstandsmigranten hat nicht das allergeringste Interesse an Deutschland.
      Diese Menschen haben keinerlei Ahnung von Deutschland und sie interessieren sich keinen Deut für unsere Kultur.
      Für viele zählt einzig und allein die Aussicht auf lebenslange Sorglosrundumversorgung.

      *

      1. Da kann ich leicht gegen argumentieren. Unsere ehemalige Landesbischoefin Frau Dr.Kaessmann ist zwar betrunken gefahren , was niemand bestreitet. Sie hat aber Ihren christlichen Geist deswegen nicht verloren , wenn Sie behauptet das wenn jemand auch eine entsprechende Anzahl deutscher Grrosseltern hat , ,, fertig ist die braune Sosse ,, . Ich schliesse mich Ihrer Auffassung an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.